3 + 3 Fragen an Mitja Rose

Foto: ta

Foto: ta

„Singen macht einfach glücklich”

Mitja Rose sorgt für Stimmung, und für den perfekten Einsatz der Stimme. Gemeinsam mit seinem Chor StimmWerk hat er vor wenigen Wochen ein äußerst erfolgreiches Debüt gefeiert. Bei unserem Interview ging es etwas leiser zu – Mitja Roses Begeisterung für das Singen war dennoch spürbar.

Klappe, die Erste: Wie war es?
Ein voller Erfolg. Was kann man sich als Chorleiter schöneres Wünschen, als mit einem tollen Chor das erste Konzert in einem ausverkauften Saal zu spielen. Nach den vielen Monaten der Vorbereitung haben wir mit Klappe, die Erste ein Programm auf die Beine gestellt, das sich gesanglich und organisatorisch sehen lassen konnte. Ein wunderbarer Akzent zum Ende der Projektchor-Zeit und gleichzeitig der Startschuss für den richtigen StimmWerk-Chor.

Wann folgt Klappe, die Zweite?
Wir werden auf jeden Fall im zweiten Halbjahr unser Programm noch einmal aufführen. Klappe, die Zweite wird es dann noch nicht heißen – eher Klappe, die Erste – Teil 2. Nach den Sommerferien werden wir dann auch mit neuen Songs beginnen, die das bestehende Programm ergänzen.

Wer singt bei und mit dir – im Bad Salzufler StimmWerk?
Sängerinnen und Sänger mit unterschiedlichen Gesangserfahrungen.StimmWerk ist ein Chor, der sich gesucht und gefunden hat und mit der Zeit einfach wunderbar zusammengewachsen ist. Nichtsdestotrotz suchen wir noch weitere Mitglieder – vor allem Männer. Denn so, wie es in jedem Chor ist, können wir Bässe und Tenöre gut gebrauchen. Vielleicht gibt es ja auch interessierte Sängerinnen, die gleich ihre Freunde oder Männer mit ins Auto packen und zur Chorprobe mitbringen.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen. Wie steige ich ein?
Nach den Sommerferien besteht für neue Sänger die Möglichkeit in einer Kennenlernphase von sechs Wochen kostenlos den Chor zu beschnuppern. Gesangserfahrungen sind auf jeden Fall von Vorteil, um sich schnell in das bestehende Repertoire einarbeiten zu können. Außerdem sollte gerade zu Beginn die Bereitschaft hoch sein, Texte und Lieder auch außerhalb der Proben zu lernen. Das erleichtert den gemeinsamen Start. Unsere erste Probe findet am 18. August um 18 Uhr in der Gelben Schule statt.

Was passiert mit mir, wenn ich konsequent schief singe?
Diese Frage möchte ich eher aus der Sicht eines Gesangslehrers beantworten. Jeder Mensch kann lernen zu singen. Mit der richtigen Technik und dem entsprechenden Training kann man schnell Erfolge erzielen. Das ist auch eine der Grundphilosophien der Complete Vocal Technique – abgekürzt CVT – die ich derzeit in Kopenhagen studiere. In dem dreijährigen Studiengang zum zertifizierten CVT Vocal Coach lernen wir gezielt, wie die Stimme anatomisch einzusetzen ist, um den gewünschten Stil bzw. Klang im Gesang oder beim Sprechen zu erreichen – und das auf eine gesunde Art und Weise.

Warum sollte ich singen? Was bringt mir das?
Ich kann da nur den bekannten Satz zitieren: „Singen macht einfach glücklich.” Wer es einmal erlebt hat, der weiß, wovon ich spreche und möchte es nicht mehr missen. Versuch es!

Kommentar verfassen