24h-Cycling in der VitaSol Therme war ein großer Erfolg

Fast 9300 Euro für den Kinderschutzbund Bad Salzuflen erradelt

Ein Riesenspaß und ein phantastisches Ergebnis – 280 Spinbike-Fahrer haben beim 24 Stunden-Indoor-Cycling-Marathon zu Gunsten des Kinderschutzbundes in die Pedalen getreten und insgesamt 8.700 Euro erradelt.

Hinzu kamen noch einmal knapp 600 Euro von einer zeitgleich stattfindenden Tombola, sodass schließlich ein Scheck über insgesamt 9.296 Euro dem Deutschen Kinderschutzbund übergeben werden konnte. Am Anfang einer guten Aktion steht immer eine gute Idee – so auch hier. Das Team des VitaSol-FitnessClubs verzichtete trotz Zehnjährigem auf eine Feier, stattdessen nahm es den runden Geburtstag zum Anlass, um gemeinsam mit Mitgliedern, Firmen und den Menschen der Region ein Event für wohltätige Zwecke auf die Räder zu stellen. Gedacht, getan. Innerhalb weniger Wochen wurden ein 24-Stunden-Indoor-Cycling-Marathon entwickelt und insgesamt 280 Fahrer (die sich trotz Trampelei nicht vom Schweißfleck bewegen können) zum Mitmachen gewonnen. „Pro gefahrenem Kilometer geht 1 Euro in die Spendenkasse des DKSB“, lautete die Abmachung. Am Freitagabend um 18 Uhr erfolgte der Startschuss, für die ersten Kilometer sorgte u.a. eine Handballgröße aus besseren Lemgoer Zeiten – Volker Zerbe. Auch der Salzstreuner schickte ein 2-Mann-Team ins Rennen um die Kilometer, leider mit eher bescheidenem Erfolg. Der eine hatte Knie, der andere keine Puste. Am hervorragenden Ergebnis von 8.700 Kilometer und somit 8.700 Euro, die allein durchs Radeln in die Kasse kamen, hatte der Salzstreuner mit gefühlten 5,699 Kilometern nur einen marginalen Anteil.

Fotos: Tobias Gerlach / VitaSol

Kommentar verfassen