Voehls Welt: Hasch mich …

Salzstreuner

Von Uwe Voehl. Illustration von Ulrich Tasche.

Vorurteile sind was Tolles. Im Zweifel erschlagen sie jedes ehrliche Argument.

Wer hat nicht schon immer geahnt, dass vor den von zumeist südländischen Inhabern betriebenen Geschäften gegenüber dem Ostertor nicht alles koscher läuft! Auf der Suche nach dem passenden Standort für ein geeignetes Café für die Jugend, stellten unsere Ratsvertreter plötzlich fest, dass die gesamte Innenstadt als jugendgefährdend eingestuft werden muss.

Die Polizei weiß natürlich mal wieder von nix, im Gegenteil, alles wird abgestritten! Bad Salzuflen als der Drogenumschlagsort Lippes? Aus den Nachbargemeinden reisen bereits die ersten Jugendlichen an und senken damit irritierenderweise das Durchschnittsalter. Die benachbarten Bäcker denken darüber nach, Hanfbrötchen anzubieten. Im Schaufenster der Buchhandlung Maschke sollen alte Klassiker der Rauschliteratur von Carlos Castaneda gesichtet worden sein. Mehrere Kneipen kredenzen demnächst ein selbstgebrautes Hanfbier. Und ein Bad Salzufler Schüler fordert in der Tageszeitung ganz offen die Legalisierung von Cannabis. Im Rat sollen subversive Kräfte jetzt ernsthaft darüber nachdenken, das ehemalige Zambo zu besetzen und dort einen Coffee-Shop nach altem holländischem Vorbild als Jugendcafé einzurichten. Mit Hans-Christian Ströbele hinter der Theke.

Womit sich ein Vorurteil mal wieder von selbst bestätigt hätte.

Kommentar verfassen