Streusalz – Die Glosse für den April

SalzstreunerDas wird teuer

Getreu dem Motto: Was die anderen können, können wir auch, machen sich (gar nicht so) lustige  Baukostensteigerungen gerade auch in Bad Salzuflen breit. Der Umbau des Salzeufers wird satte 60 Prozent teurer als geplant – und dabei ist die Fläche im Vergleich zu anderen Bauabschnitten in der Innenstadt doch eher  klein. Böse Zungen behaupten ja bereits, dass man vom Salzeufer die Elbphilharmonie leise kichern hören kann  …

Themawechsel: Während sich der Bürgermeister, gemeinsam mit einigen Einzelhändlern und Hoteliers, um die  Sonntagsöffnung in Bad Salzuflen bemüht, bläst die Gewerkschaft Verdi zum Angriff auf die verkaufsoffenen Sonntage in unseren Nachbarstädten. Für Verdi sind Weihnachtsmärkte keine Traditionsveranstaltungen mehr; deshalb dürfe es auch keine weiteren verkaufsoffenen Sonntage im Dezember geben, meint die Gewerkschaft.

Mal schauen, wann sich dieser Bärendienst auch in unserer Stadt bemerkbar machen wird. Amazon, Zalando  und andere Online-Händler reiben sich jedenfalls schon jetzt die Hände, weil sie bald ganz viele günstige  Arbeitskräfte haben werden, die sonntags bei ihnen für weniger als den Mindestlohn die Pakete packen werden.

Kommentar verfassen