Das Grüne beim Gruseln ist nur schwer zu entdecken. Denn wenn die Schauergeschichten vorgetragen werden, ist es schon zappenduster.

Auch in diesem Jahr wird im Umweltzentrum Heerser Mühle wieder Halloween gefeiert. Nicht mit Süßem oder Saurem, sondern mit Gruseligem und Geistreichem. Uwe Voehl wagt sich erneut in das schauerlich dekorierte Idyll an der B 239, um den Gästen musikalisch und literarisch das Fürchten zu lehren. Verstärkung hat er sich diesmal von Robert C. Marley und Susanne Hill geholt. Ein vierter Künstler wird noch hinzukommen.

Robert C. Marley ist das Pseudonym des lippischen Schriftstellers Gerald Hagemann. Vor allem die Viktorianischen Krimis des Lemgoers, in denen er seine Lieblingsfigur Inspector Swanson immer wieder auf Mörderjagd schickt, sind überaus beliebt. Susanne Hill wird schaurig-schöne Balladen an der Gitarre zum Besten geben.

Übrigens: Das Gruseln im Grünen ist wetterfest. Gelesen wird im Kaminzimmer und im Fledermauskeller.

Reservierungen ab Mitte September (Tel. 05222 797151) // Eintritt ab 16 Jahren

Foto: Björn Craig

Ähnliche Veranstaltungen