Der „Russische Jahrmarkt“ ist ein Projekt, bei dem die russischen Landsleute in ihre Kultur und Traditionen eintauchen können. Es findet jährlich in Deutschland am Pfingsten (Samstag und Sonntag) statt. Der „Russische Jahrmarkt“ ist der Ort, an dem sich viele russischsprachige Menschen aus ganz Deutschland und anderen europäischen Ländern treffen. In den 20 Jahren des „Russischen Jahrmarkts“ hat diese Veranstaltung große Resonanz gefunden. An zwei Tagen kommen jedes Jahr mehr als 20.000 Menschen hierher.

Mehr als 300.000 Gäste haben die Messe bereits besucht. Mehr als 2.000 Unternehmer aus verschiedenen Ländern wie Deutschland, Russland, Weißrussland, Ukraine, Georgien, Lettland, Estland, Armenien und andere, haben an der Ausstellung teilgenommen.

Das Hauptziel ist die Unterstützung und Aufrechterhaltung der kulturellen Beziehungen zwischen den Mitbürgern aus der ehemaligen Sowjetunion in Deutschland und ihrer historischen Heimat. Außerdem setzt sich der Veranstalter als weiteres Ziel, die russische Sprache zu pflegen und in Deutschland lebende Kinder und Jugendliche zu den russischen nationalen Traditionen und zu der russischen Kultur heranzuziehen.

Der besondere Ort „Russischer Jahrmarkt“ bietet viel an Gastronomie. Hier können sich die Gäste mit traditionellen russischen, kasachischen und ukrainischen Gerichten sowie anderen, ebenso schmackhaften Gerichten aus verschiedenen Küchen der Welt verwöhnen lassen und zu den Liedern ihrer Lieblingskünstler tanzen.

Zwei Tage in Folge werden hier die Aromen von frischem Schaschlik, Cheburek, Pelmeni, Lyulya-Kebab, Pilaw und anderen Delikatessen verkostet, nach denen man sich auf die Lieblingsplätze im Kindes- und Jugendalter zurückversetzt fühlt.

Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite des Russischen Jahrmarktes.