Shanties, ein Gewebe von Gesängen der Galeerensklaven, der Matrosen auf den Tiefwasserseglern und heute Lieder, die vom Leben an Bord berichten und eine stimmungsvolle Atmosphäre schaffen. Seit 1988 singen 21 ehemalige Seeleute, Wassersportler und Freunde der See und der Seefahrt unter Mitwirkung einer 3-köpfigen Damen-Sailorband zusammen. Der Chor präsentiert eine bunte Mischung aus Shanties, Seemannsliedern, Filmmelodien und humorvollen Salzwassersongs, die durch Döntjes, Sketche und das berühmte Seemannsgarn gekonnt verknüpft werden. Durch seine regionalen, bundesweiten und auch internationalen Auftritte versteht sich der Shantychor der Hansestadt Herford als Botschafter für die Kulturregion Ostwestfalen.