12.08. – 15.08.2010 // Salzhof Weinfest 2010

Das war es wieder: Das 19. Weinfest ist Geschichte und die zahlreichen Tische und Bänke, die sich auf dem Salzhof unter der Last von Weinflaschen-Batterien und Weingenießern bogen, sind wieder verschwunden.

Starke Stimmen, starke Stimmung: Die Kölner Sängerin Christina Müller (rechts) mit stimmlicher Unterstützung von Patricia sang sich beim Weinfest in das eine oder andere Salzufler Herz.

Starke Stimmen, starke Stimmung: Die Kölner Sängerin Christina Müller (rechts) mit stimmlicher Unterstützung von Patricia sang sich beim Weinfest in das eine oder andere Salzufler Herz.

Starke Stimmen, starke Stimmung: Die Kölner Sängerin Christina Müller (rechts) mit stimmlicher Unterstützung von Patricia sang sich beim Weinfest in das eine oder andere Salzufler Herz.

20 Winzer (davon übrigens die meisten „Mehrfachtäter“) hatten erneut ihren Weg nach Salzuflen gefunden und brachten allerhand fruchtige Extrakte an den Mann oder die Frau. Sehr beliebt in diesem Jahr waren besonders weiße Variationen – vom Grauburgunder bis zu hin zum Blanc de Noir. Ausgesprochen launig eröffneten Weinkönigin Caroline Geisser, Bügermeister Wolfgang Honsdorf, Ministerin Ute Schäfer und Werbegemeinschaftschef Michael Welslau das Fest. Und dabei gehörte nicht nur Alt und Wein zusammen: Auch jüngeres Volk belebte den Salzhof und zeigte damit einmal mehr, dass alle gemeinsam Spaß haben können. Den Spaß hatten die Besucher am verkaufsoffenen Sonntag übrigens auch, wenn auch mehr beim Schauen denn beim Shoppen, wie man hinterher von Händlern hörte. Gut kamen die Frisuren-Show vom Haarstudio Suttmann und die Alba- Moda-Fashion-Show an.
Freitagabend ließen sich viele Besucher von den Stimmen von Party-Martin’s Friends verzaubern. Zu den Freund(innen) zählte auch Christina Müller, die sich vom Fleck weg in die Ohren und Herzen der Weinfestbesucher sang. Übrigens wunderte sich am Eröffnungsabend so mancher, wie leise Party-Martin im Vergleich zu den Vorjahren aufspielen konnte. Dem Umsatz der Winzer wird es nicht geschadet, Anwohner und manche Gäste werden es ihm aber gedankt haben.
Freitag abend ließen sich viele Besucher von den Stimmen von Party-Martin’s Friends verzaubern. Zu den Freund(innen) zählte auch Christina Müller, die sich vom Fleck weg in die Ohren und Herzen der Weinfestbesucher sang. Übrigens wunderte sich am Eröffnungsabend so mancher, wie leise Party-Martin aufspielen konnte. Dem Umsatz der Winzer wird es nicht geschadet haben, Anwohner und manche Gäste werden es ihm aber gedankt haben.

Kommentar verfassen