08.03.2012 // Lesung von Ulli Potofski

Deutschland sucht das Leben: Er war Sportdirektor bei RTL, war erfolgreich in der ZDF-Hitparade, war in Andrea Berg verliebt, mit der er Musik gemacht hat, ist Fußball-Moderator bei Sky und schreibt nebenbei Kinderbücher: Ulli Potofski war im Rahmen der „Lesespektakelwochen“ unter anderen Stationen in der Bad Salzufler Bücherei zu Gast.

Der 59-jährige Allrounder hatte seine Kinderbücher über den Fußballhelden „Locke“ mitgebracht – tatsächlich war er in gesellschafts- und medienkritischer Mission unterwegs. Dabei sparte der Gelsenkirchener nicht mit Humor: Auf die Frage, warum er Kinderbücher schreibe, antwortete Potofski, es gäbe keine bessere Möglichkeit, als Single alleinstehende Frauen kennen zu lernen. „Die Medien wirken verführerisch, Deutschlands Jugend sucht das Leben, nicht den Superstar“, so sein Statement. Im Internet sieht er viele Gefahren für Kinder und Jugendliche, die bereits keine Geheimnisse mehr kennen. „Lassen Sie nie ihr Kind alleine ins Internet“, lautete Potofskis Appell an die Anwesenden.

Der Niedergang der Gesellschaft solle mit allen Kräften links und rechts des Weges aufgehalten werden, ergänzte er. In Gelddingen müsse man als Künstler auf dem Boden bleiben und auf keinen Fall Netto und Brutto verwechseln, empfahl er dem Nachwuchs. Vom Gang in das Dschungelcamp rat Potofski ab, wenn man sich das Image nicht ruinieren wolle, auch wenn er die Serie selber gerne schaue und viele Euros für die Teilnahme geboten würden.

Kommentar verfassen