8.3.2019 // Die Analphabetin, die rechnen konnte

Aufführung Die Analphabetin die rechnen konnte in Bad Salzuflen

Foto: gabe

Mit Witz und Tempo brachte das Altonaer Theater Jonas Jonassons Folgeroman zu Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand auf die Bühne.

In der Tat besaß Südafrika zwischen 1974 und 1989 sechs Atombomben. Die siebte ist Fiktion. In der Bühnenfassung des Romans wird sie beim Gepäckversand mit zehn Kilo Antilopenfleisch vertauscht, wodurch sie in die Hände der Heldin Nombeko (Lennora Esi) gerät.

Die südafrikanische Putzfrau flieht vor der Apartheid nach Schweden, wo sie sich in Holger 2 (Georg Münzel) verliebt. Dessen Zwillingsbruder Holger 1 (Dirk Hoener) will gemeinsam mit seiner Freundin Celestine (Theresa Horeis) die Monarchie stürzen. Zu zweit verschleppen sie den König (Olaf Paschner) und den Ministerpräsidenten (Frank Roder) in das Haus von Celestines Großmutter (Marion Gretchen Schmitz). Derweil sucht auch der Mossad nach der Bombe. Tanzeinlagen, Überraschungseffekte und witzige Dialoge: Das Stück gefiel den allermeisten Theatergästen.  gabe

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.