14.09.2012 // Amtlich: Schötmar ist der Mittelpunkt

Zwölf Ortsteile, beachtliche 100 Quadratkilometer Fläche und über 54.000 Einwohner bilden die statistischen Eckdaten der Großgemeinde Bad Salzuflen. Geografisch gesehen liegt der tiefste Punkt im Auenbereich der Werre bei annähernd 67 Metern über dem Meeresspiegel, der höchste Punkt ist der Boberg in Wüsten mit 266 Metern über Normalnull.

Seit kurzem kann dieser Statistik ein Fakt hinzugefügt werden. Der geografische Mittelpunkt der von Bad Salzuflen liegt im Ortsteil Schötmar. Herausgefunden hat dies Albert Siegert aus Wüsten. Er hat dafür mit einem Umrissmodell der Großgemeinde den Schwerpunkt der ebenen Fläche ausgelotet. „Ich war überrascht, dass der Mittelpunkt in Schötmar an der Ecke Heldmanstraße und Lehmkuhlstraße ist.“, erläutert der 78-jährige das Ergebnis seiner Arbeit.

Natürlich wollte er diesen Punkt gern sichtbar machen. Mit dem Wüstener Steinmetz Olaf Sümnich und Thorsten Wiebusch, vor dessen Bäckerei der Mittelpunkt liegt, hatte Albert Siegert schnell Mitstreiter gefunden, die seine Idee finanziell unterstützten. Seit Kurzem weist eine im Boden eingelassene Granitplatte mit Inschrift auf den geografischen Mittelpunkt hin. „Manche wird es erstaunen, die Schötmaraner werden sagen, sie hätten es schon immer gewusst.“ kommentiert der Ortsausschussvorsitzende Joachim Licht mit einem Augenzwinkern.

Kommentar verfassen