Bäume am Herforder Tor mussten gefällt werden

Im Zuge der Maßnahme zur Umgestaltung der Bad Salzufler Fußgängerzone wurden in den Morgenstunden des 30. Oktober 2013 fünf Robinien am Herforder Tor gefällt. „Bis zum Expertenurteil hatten wir gehofft, die Bäume erhalten zu können“ erläutert der Leiter des Fachdienstes Tiefbau Thomas Meise. Die Standfestigkeit der Bäume war jedoch nicht mehr gegeben, deshalb mussten sie im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht entfernt werden. Am Standort Herforder Tor ist für Bäume einer solchen Größenordnung nicht genug Erdreich vorhanden, um sich entsprechend fest zu verwurzeln. Hinzu kommt, dass sich dort jede Menge Leitungen und Kanäle befinden, die das Wurzelwachstum behindern. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, so Projektkoordinatorin Heike Preß „aber nicht zuletzt der Sturm mit seinen Orkanböen in dieser Woche hat gezeigt, dass zur Sicherheit der Passanten keine andere Wahl blieb und sofortiger Handlungsbedarf bestand“. Nach einem besser passenden Ersatz wird bereits gesucht. Aufgrund der Busspur kommt am Herforder Tor nur eine schmalkronige Baumart infrage.

Kommentar verfassen