Innenstadt bewegt: Wieder was Neues aus der Gastroszene

Foto: pk

Das Soultapas-Team fiebert der Eröffnung entgegen.
Foto: pk

Ausgehen in Bad Salzuflen – das lohnt sich. Nicht nur wegen der Vielseitigkeit der Szene, sondern auch aufgrund der Abwechslung. Salzuflens gastronomischer Spätsommer wird geprägt von neuen Ideen, Konzepten und Lokalen.

Obwohl der Termin nur wenige Stunden vor der Eröffnung bekannt gegeben wurde, feierte das Hofbräu am Ostertor vor wenigen Tagen einen gelungenen Einstand. Bayerische Küche, Münchener Bier und eine urige Atmosphäre könnten das ehemalige Frankis zu einem weiteren Publikumsmagneten der Innenstadt machen. Der Start glückte jedenfalls.

Einen ähnlichen Zuspruch erhofft sich auch Birgit Neske, die im September (der genaue Termin steht noch nicht fest) in der Wenkenstraße ihr Lokal mit dem vielversprechenden Namen Soultapas eröffnen wird. Die Gastronomin (rechts auf dem Foto neben ihrer Köchin Marzena Michalak) hat bereits 10 Jahre lang eine Tapas-Bar auf Mallorca geführt. In Bad Salzuflen möchte die Berlinerin den Erfolg aus Spanien weiterführen und das Publikum mit kleinen Spezialitäten und herzlicher Gastfreundschaft für sich gewinnen. Das Soultapas, das in den Räumlichkeiten des ehemaligen Szenetreffs Giraffe zu finden sein wird, soll übrigens auch für Nachtschwärmer interessant sein. „Von Dienstag bis Sonntag haben wir von 17 bis 1 Uhr geöffnet. Und solange wir geöffnet haben, gibt es auch eine Kleinigkeit zu essen”, verspricht Birgit Neske.

Auch im Ex-Destille-Zambo-Comedy-Event-Schröter’s tut sich was. Hier sollen im September wieder Gäste empfangen werden – in der Diwan Lounge. Das Shisha-Bar-Konzept, das bereits in Minden und Hameln erfolgreich ist, zielt vornehmlich auf ein jüngeres Publikum. Auch hier steht der Eröffnungstag noch nicht ganz fest.

Kommentar verfassen