Karl Valentin und die laute Zeit
Beobachtungen von Karl Valentin zum Ersten Weltkrieg und zum Alltagsleben wurden unterhaltsam dargeboten. // Foto: Grita Behrens

Der stimmgewaltige Schauspieler Franz Josef Strohmeier und der Pianist Klaus von Heydenaber ließen die dunkle Zeit des Ersten Weltkriegs mit Kabarettistischem aus der Biografie Karl Valentins aufleben.

Neben dem Kriegsgeschehen wusste Valentin auch Alltagsszenen aufs Korn zu nehmen. Selbst dann, wenn er seine nörgelnden Mitmenschen am liebsten geohrfeigt hätte. Man wünschte sie einfach zum Teufel. Die Weltpolitik mochte allerdings nicht einmal der Teufel bei sich haben. „Die könnt ihr da oben gerne behalten“, zitierte Valentin. Großartige Vorstellung mit einem besonderen Blick auf eine schwere Zeit. 

Grita Behrens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.