Drei Personen stehen in einer Bücherei, schauen in die Kamera und halten jeweils etwas in ihren Händen.
(v.l.n.r.): Bürgermeister Dirk Tolkemitt, Büchereileiterin Regine Link, Büchereimitarbeiterin Iris Fröhling. // Foto: Stadt Bad Salzuflen

Bibliothek der Dinge eröffnet: In der Stadtbücherei kann man seit dem 2. März 2022 nicht nur Bücher, sondern auch verschiedene Gegenstände ausleihen.

„Man muss nicht immer nur Bücher verleihen“, meint die Leiterin der Stadtbücherei Bad Salzuflen, Regine Link, anlässlich der Eröffnung der Bibliothek der Dinge. Dahinter steckt die Idee, den Menschen im Alltag selten genutzte Gegenstände ab sofort auf Leihbasis zur Verfügung zu stellen. Dieser Ansatz ist nicht nur günstiger, sondern gleichzeitig viel nachhaltiger, als Dinge zu kaufen, die die meiste Zeit im Schrank stehen und verstauben.

So finden sich im ab jetzt verfügbaren Angebot der Bibliothek der Dinge beispielsweise ein Beschriftungsgerät, ein Laminiergerät, aber auch eine Nebelmaschine und eine Ukulele. Bei der Auswahl der Gegenstände zum Start hat sich Bibliotheksleiterin Regine Link von Kolleginnen und Kollegen in anderen Städten, die ein solches Angebot bereits betreuen, inspirieren lassen. 

Die Anschaffungen wurden mit Mitteln in Höhe von 23.000 Euro von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Die Bibliothek der Dinge wird nach und nach erweitert und ist unter www.bad-salzuflen.de/bibliothek-der-dinge einzusehen. Das neue Angebot der Stadtbücherei Bad Salzuflen ist zudem ein wichtiger Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen.

(Text: Pressemitteilung der Stadt Bad Salzuflen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.