Der Radsportverein Knetterheide e.V. bietet im Mai zwei Sicherheitstrainings in Verbindung mit der Stadt und der Polizei Bad Salzuflen für Pedelecs an.

Den Umgang mit dem E-Bike können Radfahrer bei einem Sicherheitstraining an den Samstagen, 6. und 20. Mai trainieren. Beginn ist jeweils um 10 Uhr im Sportzentrum Lohfeld (Sporthaus). Veranstalter ist der RSV Knetterheide in Verbindung mit der Stadt und der Polizei Bad Salzuflen. Der theoretische Teil dauert etwa 60 Minuten, der praktische Teil zwei Stunden.

Es gibt viele Punkte, die Radfahrer beachten sollten bevor sie auf das E-Bike steigen. Zum Beispiel die körperliche Fitness:
Bevor man mit dem Zweirad am Straßenverkehr teilnimmt, muss man sich über die eigenen Schwächen bewusst sein. Das fängt schon beim Aufsteigen auf das Fahrrad an. Zudem wird langsam fahren deutlich schwieriger. Kann man da noch das Gleichgewicht halten? Kann man noch mit einer Hand fahren, um Handzeichen zum Abbiegen zu geben?

Das Gewicht der Fahrräder und die Art der Bremsen spielen ebenfalls eine Rolle. E-Bikes, korrekt als Pedelecs, sind im Vergleich zu konventionellen Fahrrädern deutlich schwerer. Da kann die Fahrt bei einer Gefahrenbremsung leicht zum Abenteuer werden. Außerdem sind E-Bike-Fahrer schneller unterwegs. Nicht mit 10 oder 15 km/h wie mit dem alten Fahrrad, sondern meist mit 23 bis 25 km/h. Bergab können es auch schnell mal 40 km/h werden. In Kurven oder beim Ausweichen kann sich ein E-Bike zudem anders verhalten.

Überdies stellt sich die Frage:
Was darf ich wo? Was darf ich nicht? Was machen die anderen Verkehrsteilnehmer mit mir? Wo fahre ich am sichersten? Werde ich von Anderen gesehen? Trage ich Schutzkleidung?

Alle diese Punkte werden im theoretischen Teil des Kurses besprochen und im praktischen Teil geübt.

Wer Interesse hat:
Anmeldungen nimmt Werner Jodeleit vom RSV unter Tel. 05222 72838 oder per E-Mail an werner.jodeleit@unitybox.de entgegen.

Ähnliche Veranstaltungen
    Keine Veranstaltungen gefunden.