29.10.2011 // Baustopp am Bahnhof *Update*

*Update* vom 31.10.2011

Nach der Baubesprechung am Montag haben sich die Beteiligten darauf verständigt, dass die Arbeiten am Bahnübergang Begakamp auf das kommende Jahr verschoben werden. Die anderen Maßnahmen (Übergang Werler Straße, Gleise im Bahnhof) finden wie geplant statt. Die Züge der Westfalenbahn verkehren außer am Wochenende 05. und 06. November wie gehabt – allerdings von Gleis 3.

Ursprünglicher Artikel vom 29.10.:

Still ruhen die Gleise, zumindest am Bahnübergang Begakamp – am gestrigen Freitag mittag hat die Kreispolizeibehörde nach Informationen des Salzstreuner kurzfristig einen Baustopp am Salzufler Bahnhof verhängt. Ursprünglich waren für dieses Wochenende Bauarbeiten an Gleisen und Weichen im Bahnhofsbereich vorgesehen. In einem ersten Schritt sollte dabei auch der Bahnübergang am Begakamp gesperrt und aufgerissen werden. Dazu kommt es nun erst mal nicht: Aufgrund einer Veranstaltung, zu der am Wochenende knapp 600 Besucher erwartet werden, wurden die Bauarbeiten in letzter Minute gestoppt – aus Sicherheitsgründen.

Vor der Entscheidung der Polizei waren schon einige Anlieger auf die Barrikaden gegangen: Entgegen einer Auflage in der von der Stadt erst am 20. Oktober erteilten Baugenehmigung waren nicht alle Anlieger des Begakamp (u.a. Glashaus, Taxizentrale, Tischlerei und Kfz-Werkstatt) über die geplante zehntägige Vollsperrung ihrer einzigen Zufahrt informiert worden. Einige hatten erst aus dem Salzstreuner und anderen Medien von den beabsichtigten Arbeiten erfahren.

Bei einem ersten Krisentreffen am Freitag vormittag hatte sich Glashaus-Besitzer Peter Raupach gemeinsam mit anderen Anliegern über die geplanten Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen informiert. Denn die Bauarbeiten sollten nach ursprünglicher Planung erst am 07. November beendet sein – zwei Tage vorher steigt allerdings mit der „Bad Salzuflen feiert …. Impulsiver“ eine lang geplante Veranstaltung im Glashaus mit knapp 1.500 Besucher.

Nachdem die Kreispolizeibehörde wegen einer Veranstaltung nun bereits einen Baustopp für dieses Wochenende erwirkt hat, dürfte der Bahn ähnliches für das kommende Wochenende drohen. Ein weiteres Treffen am Montag vormittag soll Klarheit bringen. Fest steht für Peter Raupach: Die „Impulsiver“ am 05. November findet statt. Aber: „Sicherheit geht vor – die Zuwegung zum Begakamp muss frei sein. Anders ist das nicht machbar.“

In Sachen Kommunikation ist die Bahnbaustelle in Bad Salzuflen schon jetzt ein Desaster: Neben der fehlenden Information an die Anlieger wurden auch unterschiedliche Angaben zum Bahnbetrieb veröffentlicht. So hieß es an anderer Stelle, das bis zum 06. November ausschließlich Busse statt Züge fahren. Die Westfalenbahn als Betreiber der Strecke dagegen geht von Zugausfällen und Schienenersatzverkehr nur an den beiden Wochenenden aus. Pendler sind völlig verunsichert.

Hier der Link zum Ersatzfahrplan der Westfalenbahn:

http://www.westfalenbahn.de/SEV-WestfalenBahn_Streckensperrung_Ersatzfahrplan29.10.-06.11.2011.pdf

Kommentar verfassen