12.11.2011 // King & Queen of Bad Salzuflen

Viel „Glitteriger“ ging es zum Finale nicht mehr, als der Party-Prinz im Alpenmax „King & Queen“ der Stadt suchte. Mit ihm forschte eine Jury aus Ex-Big-Brother-Insasse Florian Wess und den Botox-Brothers nach den schönsten Figuren der Stadt. Derweil machte die frisch angetraute Frau Wess, alias Valencia Vintage, gleich nebenan im VIP-Bereich eine gute Figur und gab ihre Meinung zu den Kandidaten zum Besten. Und Endlaser-It-Girl Jan Hendrik Manche rästelte vermutlich, warum selbst die Mädels keine Handtasche zum Abendkleid trugen.

Die acht Damen und sechs Herren hatten schon alle Hände voll zu tun, bevor es auf den Laufsteg ging: Erst Probedurchlauf und Üben (Catwalken will gelernt sein), dann ab unter Schere und Puderquast. Bei den Haarspezialisten wurde aus den Teilnehmern noch ein Quentchen mehr Schönheit heraus geholt, Verena Tumat von „For you Face“ verlieh den Gesichtszügen gleichzeitig noch mehr Ausdruck.

Einsatz mussten die Kandidaten dann auf dem Laufsteg bringen und sich von ihrer besten Seite zeigen. Zeigen hätte da zuweilen auch bei manchem genügt…  Aber es konnte nur jeweils einen geben, und so verlieht die Jury den Titel der „Queen of Bad Salzuflen“ an Jill-Béatrice Rock und „King von Bad Salzuflen“ wurde Arman Amjadi – beide übrigens in der aktuellen Salzstreuner-Ausgabe als „Bad Beauties“ zu bewundern, oder online unter: https://www.salzstreuner.de/3643/

Zum Abschluss des furiosen Schönheitslaufs folgte der glitterige Auftritt des Party-Prinzen und seines Hofstaates, der den Song „Shut up and sleep with me“ zum Besten gab. Zur After-Show-Party war dann jeder geladen, und mit den House-Brothers wurde im Alpenmax noch bis in den Morgen abgefeiert.

Kommentar verfassen