13.08.2013 // Aus 3 mach 1: Handball Bad Salzuflen startet

Statt gegeneinander wollen sie künftig miteinander spielen! Die Handballer der drei Bad Salzufler Stammvereine TuS Ehrsen, TG Schötmar und TuS Knetterheide bündeln ihre Kräfte, um in Zukunft stärker angreifen zu können. In der Saison 2013/14 werden insgesamt 17 Mannschaften mit knapp 300 SpielerInnen für Handball Bad Salzuflen auf Torjagd gehen.

„Der Erfolg der Jugendmannschaften muss langfristig auch im Seniorenbereich ankommen“, sagt der neue Handball Bad Salzuflen-Chef Tobias Grabbe. Schon seit 2004 haben wir eine Jugendspielgemeinschaft, die auf hohem Niveau antritt und sich mit namhaften Teams aus Lemgo, Minden und Blomberg messen kann.

Vor allem bei den Herrenmannschaften ist noch viel Potenzial. Die glorreichen Zeiten, in denen der HC 93 Bad Salzuflen in der zweiten Bundesliga antrat, sind lange vorbei. Handball Bad Salzuflen will jetzt mit einem tragfähigen Konzept die Basis für eine neue, erfolgreiche Handballgeneration starten. Bei den Herren sind fünf Mannschaften für die neue Spielzeit gemeldet, die Erste in der Kreisliga. „Ziel ist es langfristig, sich in höheren Ligen zu etablieren. Auch um Nachwuchstalenten eine bessere Perspektive bieten zu können. In der Vergangenheit waren begabte, junge Spieler oft zu anderen Vereinen gewechselt, weil sie dort die Möglichkeit hatten höherklassig zu spielen“, heißt es aus dem Vorstand.

Diese Perspektive bieten die Handballerinnen dagegen schon seit Jahren. Die erste Damenmannschaft der SG Knetterheide-Schötmar ist eines der Aushängeschilder im Handball in Bad Salzuflen und OWL. Die „Knetterheidis“ spielen in der kommenden Saison weiter in der 3. Liga, dann aber auch unter dem Banner „Handball Bad Salzuflen“. Mit der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga oben mitspielt, geht nur noch eine weitere Damenmannschaft für Handball Bad Salzuflen an den Start.

Die Wirtschaft in Bad Salzuflen begrüßt die neue Spielgemeinschaft und unterstützt sie tatkräftig, allen voran die Stadtwerke, die künftig auf der Vorderseite einiger Trikots prangen werden. „Das Vertrauen der Wirtschaft in die Spielgemeinschaft ist unglaublich! Einen so großen Zuspruch hätten wir uns nicht erträumen können“, freut sich Frank Sundermann, zuständig für Marketing bei Handball Bad Salzuflen.

Auch eine Zusammenarbeit mit Salzufler Schulen steht im Konzept des Vereins. Es könnten mit Unterstützung von Handball Bad Salzuflen in den Schulen künftig etwa AGs, Schnuppertage oder eine Ballschule für die ganz Kleinen stattfinden. Erste Gespräche hat es bereits gegeben.

In der Praxis startet der Zusammenschluss der Handballer jetzt in der Vorbereitung. Das erste große Treffen mit ALLEN Aktiven von Handball Bad Salzuflen – mit Spielern, Trainern, Schiedsrichtern und Helfern – gab es jetzt beim Fototermin der Spielgemeinschaft.

Kommentar verfassen