04.04.2014 // Frau Jahnke hat eingeladen …

SalzstreunerEs gehört schon eine Portion Mut dazu, sich als Mann bei einem Kabarettabend von Gerburg Jahnke in die erste Reihe zu setzen.

Andreas aus Bielefeld war so mutig und musste sich daher nicht wundern, dass er bereits nach fünf Minuten zum festen Bestandteil des Programms wurde. Denn Frau Jahnke hatte nicht nur eingeladen, sie hatte auch Plätzchen gebacken. Auch um sich selbst etwas Gutes zu tun, denn „Backen ist der Sex des Alters”, so die Oberhausenerin, die im kommenden Januar 60 Jahre alt wird. Andreas durfte, nein, er musste probieren. Was ihm Frau Jahnke erst nach dem Verzehr verriet, war die Zusammensetzung der Plätzchen. Mit bewusstseinserweiternden Zutaten hatte Gerburg Jahnke den Geschmack optimiert. Kein Wunder, dass sie sich während der gesamten Veranstaltung immer wieder nach der körperlichen Verfassung und der geistigen Aufnahmefähigkeit von Andreas erkundigte. Die perfekte Gastgeberin.

Auch bei der Auswahl ihrer Gäste erwischte Frau Jahnke ein überaus glückliches Händchen. Die Sängerin, Pianistin und Sachensagerin (!) Katie Freudenschuss war gewollt hinreißend als schwedisches Popsternchen mit all seinen einstudierten Gesten und klischeeüberladenen Attitüden. Brüllend komisch die „Eiserne Lady” Barbara Kuster, die der schlaffen U30-Generation von heute mit fetten Beats und preußischer Geradlinigkeit zeigt, wie Disco geht.

Mit weniger Worten aber nicht weniger komisch kam die britische Komikerin und „Clownin” (O-Ton Gerburg Jahnke) Krissie Illing daher. In ihrem Sketch Wilma at the Doctor wurde wieder männliche Hilfe aus der ersten Sitzreihe benötigt. Selbst schuld, Doctor Andy!

Zur Krönung des Abends schwebte schließlich die Mutti der Nation, Dr. Angela Merkel (Maria Grund-Scholer), die Showtreppe herab, um im Rahmen ihrer emotionalen Möglichkeiten die (vorgeschriebenen) Fragen des Publikums zu beantworten.

Als Zugabe gab es einen Missfits-Klassiker. In dem Song Flasch fragte Gerburg Jahnke ihren Angebeteten, was er machen würde, wäre sie eine Flasche, eine Zigarette oder ein Haufen Kot. Sie könnte alles für ihn sein.

Kommentar verfassen