Gleich zwei Straßen werden zum Weinfest wieder für den Verkehr freigegeben: Die Bauarbeiten an der Brüderstraße enden pünktlich am Donnerstag – damit entfallen auch die bisherige Umleitung über Wüsten und alle Schleichwege durch die Wohnsiedlungen. Während also auf der Brüderstraße wieder der motorisierte Verkehr rollen kann, freuen sich die Einzelhändler in der Dammstraße über viele Fußgänger auf dem neuen Pflaster: Der Abschnitt wurde ebenfalls pünktlich zum Weinfest abgeschlossen. Und zu guter Letzt haben die Bauträger Stadt und Stadtwerke auch noch das Baulager auf dem Salzhof geräumt – worüber sich sowohl die Wochenmarktbeschicker als auch die 19 Winzer freuen, die am Wochenende zum Weinfest aufbauen.

„Die Pflasterer von der Firma TTS Trompeter setzen ihre Arbeiten ab Montag in der Langen Straße fort und es geht weiter in Richtung Schliepsteiner Tor“, so die städtische Projektkoordinatorin Heike Press. Genau ein Jahr nach Beginn der Pflasterarbeiten sind bereits 70 Prozent der Fläche hergestellt, im September folgen die Brunnenanlagen und im Oktober die Baumpflanzungen. „Schon vorm Weihnachtstraum wird sich der erste Bauabschnitt komplett in neuem Glanz zeigen“, so Press. Das liegt auch an den neuen Lichtquellen: Unter der Regie von Elektrotechnikermeister Ingo Neitzner wurde bereits die komplette Straßenbeleuchtung vorinstalliert und auch die neuen Anstrahlungen der Gebäude sind zu über 70 Prozent fertig gestellt.

Auf dem Pflaster passiert jedoch nichts ohne die Vorarbeiten unter der Erde: Die Erneuerung der Versorgungsleitungen laufe nach Plan, kann die Projektkoordinatorin der Stadtwerke, Andrea Schleicher, berichten. Größtest Projekt im Rahmen des Umbaus der Innenstadt sei aber die Verlegung der Fernwärme: „Bis zum Beginn der Heizperiode sind wir auf jeden Fall fertig“. Damit steht einem kalten, dunklen Winter nichts mehr im Wege: Strom, Licht und Wärme sind da…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.