© Universal Music

Es war nicht alles schlecht in 2014.

Kurz vor dem Jahreswechsel hat uns die Ein-Mann-Plastikkapelle Unheilig versprochen, endlich abzutreten. Damit die echten Fans nicht traurig sind, hat der Graf mit Gipfelstürmer ein letztes Album zum endgültigen Abgewöhnen vorgelegt – für alle anderen bleibt immerhin noch Helene Fischer. Tatsächlich dürfte es den Schlagerfans nicht allzu schwer fallen, sich zwischen den fünfzehn Musterbeispielen für musikalische und textliche Seichtigkeit wohlzufühlen. Allein mit dem Titel Goldrausch zeigt der Graf für knapp vier Minuten das, wofür der Bandname Unheilig vielleicht einmal stand, bevor der Graf seine musikalische Seele mit Geboren um zu leben endgültig dem Mainstream opferte. Peinlicher Höhepunkt des Gipfelstürmer-Albums: Die belanglose und willkürliche Aneinanderreihung von Poesie-Album-Sprüchen im Song Die Weisheiten des Lebens. Doch ausgerechnet dieser Gassenhauer gibt uns etwas Hoffnung. Denn hier heißt es: „Versprochen ist versprochen. Und wird nicht gebrochen”. Wenn sich der Graf daran hält, dann bleibt es beim angekündigten Rückzug aus dem Musikgeschäft. Die Hoffnung stirbt zuletzt. ta

Ähnliche Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.