30.07.2015 // Ein Sommernachtstraum

Shakespeare 101_bearb

Foto: gabe

Damit das Theaterstück nicht der Witterung zum Opfer fallen musste, disponierte das Staatsbad blitzschnell um und verlegte den Sommernachtstraum ins 50er-Jahre-Ambiente der Wandelhalle.

Die Schauspieler Katinka Springborn und Manuel Jadue waren aus Hamburg angereist, um den Klassiker von William Shakespeare als Zwei-Personen-Stück neu zu interpretieren. Was der Meister um 1600 schon ahnte, ist heute Gewissheit: Ein Liebescocktail (hormonelle Verwirrung) lässt eine Frau verkennen, dass es sich beim Objekt der Begierde um einen Esel handelt. Leider war das Verwirrspiel oft unverständlich, da die zahlreichen Figuren von nur zwei Schauspielern verkörpert wurden. Das konnte jedoch meistens durch eine glänzende schauspielerischen Leistung und durch eine witzige Art, die Zuschauer einzubeziehen, kompensiert werden. Ein spezieller Theaterabend – und das in vielerlei Hinsicht. gabe

Kommentar verfassen