Buch-Tipp: Die Sonne, der Mond & die Rolling Stones

Wer die Stones in diesem Jahr live hören möchte, bekommt ab 189 Euro einen Sitzplatz auf der Gegentribüne des Berliner Olympiastadions. Wer in die Geschichte der Band eintauchen möchte, ist bereits mit elf Euro dabei. Sowohl das Buch Die Sonne, der Mond & die Rolling Stones als auch der Ticketpreis verraten eine Menge darüber, was vom Stones-Mythos übrig geblieben ist.

Rich Cohen beschreibt in seinem Werk den Aufstieg, das stetige Wanken und die musikalische Resteverwertung der größten Rock-’n‘-Roll-Band aller Zeiten. Der Musikredakteur, der die Briten seit den 1990er-Jahren auf US-Touren begleitet, hat sich tief in die Geheimnisse der Stones eingegraben. Ungeschönt erzählt der mehrfach ausgezeichnete Autor und Journalist von der Pseudo-Rivalität mit den Beatles, vom langsamen Tod des Brian Jones und vom Dauerdrogentrip des unkaputtbaren Keith Richards. In 35 Episoden erklärt Cohen, wie die Rolling Stones als Coverband den Rock ’n‘ Roll entdeckt, ihn mit dem Sgt.-Pepper’s-Abklatsch Their Satanic Majesties Request zeitweise verloren und ihn mit Beggars Banquet wiedergefunden haben. Auch das Gewalt-Inferno von Altamont (1969), das als Gratiskonzert für die Fans gedacht war und sogar nach einem Mord vor der Bühne noch nicht endete, gehört zur Geschichte der Band. Heute bieten Mick, Keith, Ron und Charlie viel Nostalgie und weniger Rock ’n‘ Roll. Alles hat eben seine Zeit. ta

Buch Cover Die Sonne, der Mond & die Rolling Stones von Rich CohenDie Sonne, der Mond & die Rolling Stones
Rich Cohen
Biografie
btb Verlag
528 Seiten
11,00 €

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.