Kino-Preview: Venom

Szenenbild aus dem Kinofilm Venom

VENOM – ab 4. Oktober im Kino // Foto: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Erst flimmerten die Westernhelden in Schwarz-Weiß über die Leinwand, dann kamen die Superhelden in Farbe. Mittlerweile erobern die Antihelden in Real 3D die Kinosäle. So geht mit Venom nun auch die nächste Marvel-Schöpfung in Serie. Den Spider-Man-Fans dürfte das Glibberwesen allerdings bekannt sein

Zwei Kinoauftritte hatte der finstere Marvel-Charakter Venom bereits, allerdings nur als Randfigur neben Spider-Man. Beide Comic-Geschöpfe mögen sich auch nicht sonderlich, aber das spielt im ersten eigenen Streifen des Venom-Doppelwesens keine große Rolle. Darum geht es: Dr. Carlton Drake (Riz Ahmed) ist nicht nur Chef der sogenannten Life Foundation, sondern anscheinend auch etwas durchgeknallt. Menschen hält er für minderwertig, ihre Existenz auf der Erde für entbehrlich. Allerdings lassen sich Menschen nach seiner Auffassung hervorragend mit außerirdischen Symbionten vereinen. Das Ergebnis: Eine höhere Lebensform. Der Journalist Eddie Brock kommt dem Geheimnis des verrückten Forschers und seiner Organisation näher. Zu nah. Denn beim Versuch, in die Life Foundation einzudringen, gerät er mit einem der Symbionten in Berührung. Mit der Folge, dass sich auch Eddie zeitweise Körper und Geist fortan mit dem seltsamen Wesen teilen muss. Der Vorteil: Der Parasit verleiht dem Wirt gehörige Kräfte und Fähigkeiten. Der Nachteil: Mit äußerlichen Vorzügen kann Eddie in den Momenten der körperlichen Übernahme durch die Kreatur wahrlich nicht punkten.

Die Fans der Comic-Mikrokosmen werden sich darüber freuen, dass es eine weitere Figur vom Heft auf die Leinwand geschafft hat. Laut Sony Pictures soll Venom einer der mysteriösesten, komplexesten und härtesten Marvel-Charaktere überhaupt werden. Filmfreunde, die auch ohne Comics gut auskommen, können sich zumindest an der großartigen Besetzung (u. a. Tom Hardy, Michelle Williams) des Films erfreuen.

Filmplakat: Venom
Venom
Regie: Ruben Fleischer
Thriller/Fantasyfilm
140 Min.
Kinostart: 4. Oktober 2018


Keine Bange! Wer bei unserem Gewinnspiel abräumt, muss mit seiner Begleitung keineswegs eine körperliche Verschmelzung eingehen. Beide kommen rein, denn die Filmbühne Bad Salzuflen hat uns erneut 1 x 2 Kinogutscheine zur Verfügung gestellt. Wer mitmachen möchte, schickt uns einfach bis zum 26.09.2018 eine E-Mail (redaktion@salzstreuner.de) mit dem Betreff Glibber. Unter allen Einsendern ziehen wir eine/n glückliche/n Gewinner/in, der/die sich kostenlos und mit Begleitung die Comic-Verfilmung Venom in der Filmbühne anschauen kann. Die Freikarten sind gültig vom 04.10.2018 bis zum 17.10.2018. Eure E-Mail-Adresse und euer Name werden nach der Ermittlung und der Benachrichtigung des Gewinners gelöscht. Viel Glück!

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.