Neue Konzepte – Streusalz – Die Glosse für den September

Das Stadtmarketing-Büro ist unbesetzt. Nun liegt es an uns Bürgern, Bad Salzuflen mit knackigen Ideen nach vorn zu bringen. Aber wie?

Schauen wir uns einfach bei den besten Marketingstrategen etwas ab, bei denen aus dem Sport. Wenn es die FIFA schafft, eine Fußball-WM nach Katar zu verkaufen, dann sollte es uns zumindest gelingen, die Bundesgartenschau 2027 nach Bad Salzuflen zu holen. Unser Kurpark dürfte bis dahin komplett fertig sein und ganz sicher bessere Voraussetzungen für eine BUGA bieten als Katar für eine Fußballweltmeisterschaft. Zur Not würde es auch eine Landesgartenschau tun.

Noch ein gutes Beispiel aus dem Fußball bietet die UEFA. Wenn die aus uninteressanten, langweiligen Freundschaftsländerspielen plötzlich uninteressante, lukrative Nations League Matches basteln kann, dann müsste doch auch aus einem lockeren lippischen Altherrenkick am Freitagabend etwas zu machen sein. Die Sieger der neuen Best-Ager-League dürfte sich dann in der Kreisliga C mit den U32-Jährigen messen. Auch als Austragungsort für die nächsten European Championships könnte sich Salzuflen bewerben.

Die Schwimmwettkämpfe würden allerdings ausfallen – es fehlen die Bademeister.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.