Es ist so weit. Bad Salzuflen kommt ins Fernsehen. Und das sogar an mehreren Montagsabenden, wenn Anno-Kneiper Jürgen Ortmann sein Heimweh doch noch überwinden kann.

„Große Träume, Heimweh und ein böser Fluch“ lautet der verheißungsvolle Titel der Goodbye-Deutschland-Episode, die am 27. Juni zwischen acht Werbeblöcken auf dem Qualitätsseriensender VOX zu sehen sein wird. Schon kurz nach Bekanntgabe des Sendetermins kam Bewegung in die Stadt. Während Ortmann-Bruder Uwe beim Händler seines Vertrauens sofort die doppelte Getränkemenge wie sonst und große Gläser bestellt hat, wurden andernorts Leinwände, Biertischgarnituren und Getränkewagen für das Rudelgucken geordert. Auch im Rathaus wurde man plötzlich schnell. Im Büro des Bürgermeisters wird seit Tagen fieberhaft nach dem Goldenen Buch der Stadt gesucht. Gefunden hat man es leider noch nicht. 

Immerhin wird bereits ein Festprogramm für jenen Tag geplant, an dem sich der berühmte Sohn der Stadt zu Hause endlich wieder blicken lässt. Auf der Rathaustreppe soll sich Uns Jürgen, wie ihn nun alle nennen, gebührend feiern lassen. Die musikalische Folklore kommt vom DJ: Ein Pils steht im Wald (die Tannen zapfen) aus den Mallorca-Charts wird hoch und runter gedudelt. Natürlich in Salzhof-Lautstärke. Wir sind schließlich nicht am Ballermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.