01.07.2011 // Rock am Hallenbrink

Die Post ging ab: Auch die fünfte Runde des Benefiz-Rockfestivals „Rock am Hallenbrink“ im Gemeindehaus der Stadtkirche wurde ein Erfolg. Mit dabei waren wieder die Bands „Four Roses“ aus Leipzig und die Bielefelder Metalband „Soulbound“, die von ihren Bad Salzufler Fans wie alte Bekannte begrüßt wurden. Auch „Symbrid“ aus Vlotho als Newcomer fand Anklang, so dass der sechsten Auflage des kleinen, aber feinen Festivals im nächsten Jahr nichts im Wege steht.
Neu war dieses Mal, dass die „Rosen“ mit harter aber melodischer Rockmusik als bekannteste Band den Anfang machte und sich selbstironisch als Vorgruppe bezeichnete. Die knapp 200 Besucher waren durch den qualitativ hohen Einstieg den ganzen Abend in bester Stimmung; alle drei Bands spielten sich in die Herzen ihrer Zuhörer, so dass die Post richtig abging. Am Rande gab es Getränke, Grillgut und Gespräche über Gott. Das Eintrittsgeld kommt dem Kinderschutzbund Bad Salzuflen und der „Herberge Zur Heimat“ zugute.

Johnny von Soulbound: Unser Benefiz-Auftritt in B.S. macht uns immer wieder großen SpaßOrganisatorin Martina Stecker: der ganze Orga-Stress hat sich total gelohnt, gute Musik und gute Gespräche, tolles Publikum, Süperstimmung

Kommentar verfassen