22.06.2012 // Rock am Hallenbrink

Auch die sechste Auflage des Benfiz-Festivals „Rock am Hallenbrink“ wurde ein großer Erfolg – und das sogar trotz Fußballübertragung.

Denn das Viertelfinalmatch der bis dahin begeisternden deutschen Nationalmannschaft gegen Griechenland wurde kurzfristig miteingeplant. Somit hatten die fußballsüchtigen Musikfans die Möglichkeit, Rockmusik und Fußball nahezu synchron zu genießen. Pfarrerin Martina Stecker und rund 25 ehrenamtliche Helfer freuten sich demzufolge über rund 180 Besucher unterschiedlichen Alters. Der Erlös der Abendkasse wurde zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) und der Detmolder Initiative „Herberge zur Heimat“ gespendet.

Den Anfang des Festivals machten die guten, alten Bekannten von Four Roses mit gewohnt schmissigen Rocksongs aus unterschiedlichen Dekaden. Danach spielten die „Rock am Hallenbrink“-Neuzugänge von Summery Mind.

Den Abschluss bildeten Soulbound, die im Vorjahr ihr Debüt beim „Rock am Hallenbrink“ gaben. Erneut glänzten sie mit selbstgeschriebenen Songs der härteren Gangart.

Die Stimmung bei den Musikfans im großen Saal des Gemeindehauses war ebenso fröhlich und ausgelassen wie die bei den Fußballern nebenan. Jeder feierte eben seine Helden. 

Kommentar verfassen