Streusalz – die Glosse im September

Dass Geld in die Kasse muss, ist in Bad Salzuflen kein Geheimnis – aber wie sich mancher dafür ins Zeug legt, muss man mal hervorheben. Steuern, Knöllchen, Kindergartenbeiträge – pah: Richtiges Geld wird anders gemacht: Genehmigungen für Veranstaltungen sind der Renner für Kämmerer. Das bekam jetzt der Bürgerverein Schötmar zu spüren, dessen Genehmigung fürs Kiliansfest binnen 365 Tagen um 325 Prozent teurer geworden ist. Also quasi ein Prozent pro Tag – ohne Feiertags- und Wochenendabzüge. Übrigens ist das Ganze natürlich eine selbstgenerierende Nachfrage, denn im neuen Auflagenkatalog des Innenministeriums für Großveranstaltungen sind noch zahlreiche neue Richtlinien für Sicherheitskonzepte aufgestellt. So lässt sich „mit Sicherheit Geld verdienen“.

Kommentar verfassen