Innenstadt bewegt: Alles neu macht der Mai?

Gastronomie in Bad Salzuflen

Panorama

Viel hat sich in der Salzufler Gastronomielandschaft seit Anfang des Jahres getan.

Viel hat sich in der Gastronomie von Bad Salzuflen seit Anfang des Jahres getan. Zunächst die guten Nachrichten: Mit der Neuverpachtung der Seeterrassen hat sich ein neuer Anlaufpunkt am Kurparksee etabliert, über den Salzufler und Gäste voll des Lobes sind. Mut zum Neuanfang lohnt sich also.

Den beweisen auch die neuen Betreiber des Scheunchen seit vergangener Woche. Frischen Wind wollen sie in das traditionelle Fachwerkhaus bringen. Das war zuletzt selbst den RTL II-Kochprofis nicht gelungen, doch sind drei Tage auch einfach zu knapp, um in Salzuflen erfolgreiche Gastronomie zu etablieren.

Langjährig erfolgreich betriebene Objekte stehen dagegen noch leer: Aus persönlichen Gründen hatten sich die Betreiber vom Salzsieder (vormals Wappenkrug) wie vom Alexandra entschieden, neue Wege zu gehen und ihre angestammten Betriebe zu schließen. Seitdem harren die beiden ausnehmend schönen Häuser der neuen Pächter, die da (hoffentlich bald) kommen werden.

Dauerbrenner in Sachen Leerstand gibt es leider auch immer noch, etwa am Hafermarkt, in der Dammstraße oder am Schliepsteiner Tor. Bleibt die Hoffnung, dass auch hier mit Mut zum Neuanfang irgendwann einmal etwas Neues erblüht …

Kommentar verfassen