Jetzt auch Japanisch bei der VHS

Der Herbst ist da – und mit ihm das neue VHS-Programm. Leiter Franz Meyer und Stellvertreterin Christiane Steinmetz präsentierten die rund 200 Angebote aus sechs Fachbereichen. Auch Vertreter der Sponsoren, Volker Stammer (Geschäftsführer Stadtwerke Bad Salzuflen) und Stephan Eck (Leiter des Vorstandsstabes der Sparkasse Lemgo), freuten sich zu hören, dass die Anmeldezahl gesteigert werden konnte: in 2012 waren es 4.800 Besucher, die an Kursen und Vorträgen teilgenommen hatten.

Die VHS macht bewusst ein Halbjahresprogramm, um flexibel auf Bedürfnisse einzugehen. „Die Kurse finden mittlerweile über 80 Prozent Akzeptanz; was sicherlich auch an der guten Vernetzung mit dem Heimatverein (HVV) und VIVA OWL liegt“, heißt es in einer Pressemitteilung der VHS. Franz Meyer hofft, die Eigenständigkeit der Salzufler Volkshochschule und ihr Zuhause in dem denkmalgeschützten ehemaligen Gymnasium in der Hermannstraße erhalten zu können.

Neben den Sprachklassikern ist dieses Semester Japanisch im Angebot, auch in Bezug auf korrektes Benehmen in Japan. Weitere Newcomer sind die Reduzierungen von Stressbelastungen, Smoothies selber herstellen, Trendsportarten wie Zumba, Kreatives Gestalten von Möbeln und Ikebana. Dauerbrenner wie Deutsche Integrationskurse sind wegen der hohen Nachfrage nur noch im Internet einsehbar. „Wenn mehr Flüchtlinge aus Syrien kommen sollten, haben wir keine zertifizierten Dozenten mehr“, sorgte sich Meyer. Für die Ausbildung zur Tagesmutter/-vater sind noch ein paar Plätze frei. Auch Sonderveranstaltungen wie eine Fahrt nach Israel, eine Lesung zum 80. Geburtstag des Schriftstellers Kurt Müller und ein Vortrag zum Thema Christen und Muslime in Nigeria. „Wir stellen uns der Grundaufgabe lebenslanges Lernen“, sagte Steinmetz.

Anmeldungen ab sofort unter www.vhs-badsalzuflen.de oder per Telefon.

Kommentar verfassen