22.11.2013 // Benjamin Eisenberg

Benjamin Eisenberg Bad SalzuflenEin frisches Gesicht des politischen Kabaretts war mit Benjamin Eisenberg in der gut besuchten Gelben Schule zu Gast. „Im Visier“ lautet das Programm des 31-jährigen Bottropers. Im Visier hat er die Politik und ihre Protagonisten, die mit ihren himmelschreienden Widersprüchlichkeiten und (von ihm parodierten) Auffälligkeiten seinen knapp 90-minütigen Vortrag immer wieder neu beleben. CDU und SPD, die um einen für beide Seiten lukrativen „GroKo-Deal“ schachern, die NSA, die sich ihren gläsernen Menschen erschafft, die „selbstlose“ BMW-Spende an die CDU: Alles, was den Menschen unruhig machen sollte, macht Eisenberg rasend. Allerdings mehr innerlich, denn nach außen blieb der Kabarettist in der Gelben Schule gelassen.

Kommentar verfassen