Endspurt: Verein(t) für die Blutspende in Bad Salzuflen

Letzter Termin am 16. Oktober beim Roten Kreuz in der Heldmanstraße

Frank Herholt, erster Vorsitzender des Shotokan Karate Dojo, bei der Blutspende.

Seit dem 16. September läuft der Blutspende-Marathon in Bad Salzuflen. 156 Sportler und Sportverein-Fans haben schon mitgemacht. Zur Zeit führt der Shotokan Karate Dojo, gefolgt vom TuS Ehrsen, der DLRG und dem CVJM Lockhausen. Jetzt ruft der DRK-Blutspendedienst zum Endspurt auf!
Der letzte Termin des Blutspende-Marathons steht in den Startlöchern:  am Donnerstag, 16. Oktober, von 16 bis 20 Uhr im Zentrum für Transfusionsmedizin, Heldmanstraße 45.

 

Der Blutspende-Marathon

So funktioniert er: Jeder Blutspender kann für seine Spende jeweils einen Punkt für seinen Verein vergeben. Die Punkte der Erstspender zählen sogar doppelt. Die Vereine mit den meisten Punkten erhalten nach Abschluss der Aktion attraktive Geldpreise zur Förderung der Vereinsaktivitäten: 1. Preis: 750,- €, 2. Preis: 500,- €, 3. Preis: 250,- €.
Nicht nur Sportler sind gefragt: Jeder darf am Spendewettbewerb der Vereine des Stadtsportbundes teilnehmen und mit seiner Spende seinen Lieblingsverein zum Wettbewerbs-Sieger machen. Die Sparkasse Lemgo, die Volksbank Bad Salzuflen und die AOK Nordwest stellen die Preise zur Verfügung.

 

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Die Sicherheit des Blutspenders ist dem Roten Kreuz dabei genauso wichtig wie die Sicherheit des Patienten, dem das Blut übertragen wird.
Zum Blutspendetermin bitte den Personalausweis und – falls vorhanden – den Blutspenderpass mitbringen. Die eigentliche Spende dauert etwa fünf  bis zehn Minuten. Danach bleibt man  noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Kommentar verfassen