DVD-Check: Suffragette – Taten statt Worte

DVD Tipp: Sufragette // © Concorde Home Entertainment

© Concorde Home Entertainment

Oh Mann! Gerade einmal 32 Jahre ist es her: Das letzte europäische Land, nämlich Liechtenstein, führt 1984 das Wahlrecht für Frauen ein.

Obwohl das Fürstentum als letzter Staat des alten Europas über die Ziellinie läuft, können sich die anderen kaum rühmen, viel früher die Ungerechtigkeit erkannt zu haben. Wie unerbittlich die Frauen für ihr Wahlrecht in Großbritannien kämpfen mussten, zeigt der Film Suffragette von Sarah Gavron. Er erzählt die Geschichte der jungen Mutter Maud Watts, die über Umwege in die 1904 gegründete Suffragettenbewegung eintaucht.

Begeistert von den neuen Ideen der Bewegung und fasziniert von deren Anführerin Emmeline Pankhurst (Meryl Streep) setzt Maud alles aufs Spiel, was ihr lieb und teuer ist. Sie verliert ihren Job und ihr Zuhause, ihre Familie und sogar ihre Freiheit. Selbst als sich die Suffragetten (suffrage, englisch für Wahlrecht) radikalisieren, bleibt Maud am Ball. Zunächst allerdings vergeblich, denn mit keiner Aktion erreicht die Bewegung die große Öffentlichkeit, die sie für eine Veränderung benötigt.

Suffragette ist eine spannende Geschichtsdoppelstunde mit wohldosierten Unterhaltungsmomenten und Schauwerten.

Titel: Suffragette  – Taten statt Worte
Regie: Sarah Gavron
Genre: Drama
Laufzeit: 106 Minuten
Schauspieler: Meryl Streep, Carey Mulligan, Anne-Marie Duff, Helena Bonham Carter etc.

Kommentar verfassen