Biergärten der Superlative

Foto: ta

Die Bad Salzufler Open-Air-Gastroszene ist vielfältig und bunt – jeder Biergarten ist anders. Zum Sommeranfang liefern wir hier eine (unvollständige) Empfehlungs-Liste.

Der höchstgelegene Biergarten befindet sich ganz in der Nähe zum Bismarckturm. Ein Besuch des Bergrestaurants Hollenstein lohnt sich aber längst nicht nur für Wanderer. Die im historischen Sinne vermutlich ältesten Biergärten findet der durstige Besucher vorm Ratskeller, an der Loose und an den alten Dorfkrügen wie Rickmeyer, Wüstener Krug und Königskrug. Der südlichste Biergarten der Großgemeinde liegt übrigens in Holzhausen – im gepflegten Garten des Restaurants Zum Löwen. Etwas nördlicher, dafür aber mit südlichem Flair, lockt der mediterran eingerichtete Hof des Soultapas, der auch auf der Romantik-Skala ganz weit oben steht.

Geht es um Größe und gute Aussicht(en), stehen gleich mehrere Kandidaten zur Auswahl: Der Paulaner-Biergarten Haus am See bietet, ebenso wie gegenüber der Biergarten der Seeterrassen, reichlich Platz und einen herrlichen Blick auf den Kurparksee. Beste Sicht auf das quirlige Leben der Innenstadt gibt es von den Außenplätzen des Lebenslang, des Klar Text, des Toro Blanco, des Ratsstübel und (ab 2018) des Jugendcafés Kiwi. Einen Paradeblick auf alte Häuser und das neue Salzeufer bieten die gemütlichen Biergärten der Unteren Mühlenstraße. Hier bilden Landrichingers Alexandra, das Muckefuck, die Salze-Stuben, das Stadtgespräch und das PapperlaPub das beliebte gastliche Bermudadreieck unserer Stadt.

Der Weg die Salze hinauf lohnt sich ebenfalls: Direkt am Salzeufer sitzt man im Salzsieder unter alten Bäumen und, im wahrsten Wortsinn, am rauschenden Bach. Wer gern direkt am Salzhof einige gesellige Stunden verbringen mag, ist im neuen Außenbereich der Kleinen Kneipe bestens aufgehoben. Fast ebenso zentral gelegen sind die Außenplätze vor dem Hofbräu am Ostertor. Hier sind es nur fünf Schritte zum Parkhaus oder zur Liftfahrt ins Hotelbett. Auch der Lohof und das Junkerhaus sind hervorragend zu erreichen, hält der Stadtbus doch jeweils direkt gegenüber der Häuser. Die wohl sportlichsten Biergärten befinden sich an der Kate, am Haus am See und in Ortmanns Sommerresidienz in Knetterheide. Der gewiss kleinste Biergarten liegt übrigens neben dem Anno in der Osterstraße.

Kommentar verfassen