14.11.2017 // Stoppok feat. Tess Wiley

Foto Stoppok feat. Tess Wiley live

Show mit Herz und Hirn: Stoppok und Tess Wiley waren am 14.11.2017 im Bahnhof Bad Salzuflen zu Gast // Foto: ta

„Der Lipper ist belastbar”: Bei diesem Kompliment, das Stefan Stoppok dem Publikum gleich zu Beginn seines Konzertes im Bahnhof entgegenbrachte, schwang auch eine große Zuversicht des Künstlers mit. Hatte der Liedermacher doch eine laute Vorahnung von dem, was in den nächsten 120 Minuten Nettospielzeit folgen sollte – eine perfekt unperfekte Show mit Herz und Hirn.

Ausgerechnet in Bad Salzuflen brachte Stefan Stoppok in diesem Herbst sein Tourdebüt auf die Bühne. Begleitet wurde er dabei von der texanischen Wahl-Gießenerin Tess Wiley, die nicht nur ein gefühltes Dutzend Instrumente, sondern auch zwei fantastische Songs aus ihrem letzten eigenen Album Little Secrets mitgebacht hatte. Dass ein Tourstart, zumal mit einer neuen Partnerin an der Seite, durchaus seine Tücken haben kann, konnte Stefan Stoppok nicht verbergen – und er wollte es auch nicht. Genüsslich zelebrierte er alles, was schiefging: das mangelhafte Bühnenequipment (das der finanziellen Notlage eines armen Künstlers geschuldet ist), die technischen Pannen und die vergessenen Textpassagen. Das alles mache den Abend doch schließlich erst besonders, so der bestens aufgelegte Künstler.

Recht hatte Stoppok! Doch auch ohne die eine oder andere einzigartige Panne wäre das Konzert bei den Besuchern in bester Erinnerung geblieben. Stoppok und Wiley spielten sich durch ein ausgesuchtes Line-up, das vor allem erwartbare Stoppok-Klassiker wie Wetterprophet, La Kompostella und Wie tief kann man sehn enthielt.
Für unvergesslich intensive Momente sorgten die Stücke Tanz und Aus dem Beton. Hier reichten wenige Takte aus, damit sich die Songs im Zuschauerraum verselbstständigen konnten. Lautstark, dauerhaft, textfest.

Am Ende des Stoppok-Konzertabends ließen sich einige, möglicherweise sogar neue Erkenntnisse festhalten: Songs mit klugen Texten dürfen auch durchaus grooven, Stefan Stoppok war viel zu lange nicht in Bad Salzuflen und die Gelassenheit der Bad Salzufler ist äußerst bemerkenswert. Denn wie meinte Stefan Stoppok doch gleich mehrmals am Abend? „Man stelle sich vor, das alles hier wäre in Paderborn passiert …”

Das nächste Konzert von Stefan Stoppok in Bad Salzuflen ist bereits für 2018 geplant. ta

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.