1.9.2018 // Morde im Grünen

Wolfgang Hohlbein und Mechtild Borrmann im UWZ Heerser Mühle

Morde im Grünen 2018: Wolfgang Hohlbein und Mechtild Borrmann im UWZ Heerser Mühle // Foto: uv

Zum zehnten Mal fand Lippes einziges Open-Air-Krimi-Event statt. Bei sonnigem Abendwetter füllten die nervenstarken Zuschauer das Halbrund der Naturbühne im Umweltzentrum Heerser Mühle komplett aus – wie jedes Jahr.

Wolfgang Hohlbein bei einer Lesung im UWZ Heerser Mühle

Wolfgang Hohlbein liest aus seinem Buch Killer-City // Foto: uv

Blut floss reichlich, aber wie immer nur literarisch. Die Bielefelder Krimipreis-Trägerin Mechtild Borrmann zog einmal mehr das Publikum des Krimi-Abends in ihren Bann. Und das sogar so nachhaltig, dass der Büchertisch bereits zur Pause den Totalausverkauf des Borrmann-Buches Trümmerkind vermelden musste. Als Promi des Abends war Kultautor Wolfgang Hohlbein nach Schötmar gekommen. Er las aus seinem Thriller Killer-City vor. Musikalisch trugen die Eerie Glam Girls zur stimmungsvollen Atmosphäre des Abends bei. Die Zuschauer gingen mit Gänsehaut nach Hause – und das nicht aufgrund der abendlich einsetzenden Frische. uv

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.