Rutschen und Whirlpool für das Lohfeld Bad

Rutschen, Whirlpool und neue Becken sollen das Lohfeld Bad attraktiver für Familien machen.

Die Stadtwerke Bad Salzuflen nehmen im nächsten Sommer einige markante Neuerungen am Lohfeld Bad vor. Nach den Veränderungen im Bega Bad steht damit nun also auch die Modernisierung des Hallenbads an. Beide Bäder wurden Anfang des Jahres von den Stadtwerken übernommen.

Insgesamt soll das gesamte Lohfeld Bad heller und freundlicher werden. Dafür werden das Foyer komplett umgestaltet und eine Wandbekleidung aus Holzlamellen im Badbereich angebracht. Außerdem werden ein größeres Planschbecken mit Rutsche, organisch geformte Ruhe- und Bewegungsbereiche sowie ein kleiner Whirlpool für mehr Abwechslung und Badespaß sorgen. Im Nichtschwimmerbecken wird ebenfalls eine kleine Rutsche installiert.

Foyer Lohfeld
Heller und freundlicher: So soll das neue Foyer aussehen.

Das Umbau-Konzept basiert auf einer Kundenbefragung, die die Stadtwerke vor einigen Monaten durchgeführt haben. Besonders die Attraktivitätsförderung für Familien mit Kindern stand hierbei im Fokus: „Aktuell wird das Hallenbad hauptsächlich von Vereinen und Schulen genutzt“, erklärt Stadtwerke Geschäftsführer Volker Stammer. „Das Bad birgt aber großes Potenzial für Familien und Individualsportler. Dieses Potenzial wollen wir erschließen und gleichzeitig die Attraktivität des Bades verbessern“, so Stammer weiter.

Start der Bauarbeiten ist für Frühsommer 2021 angedacht. Spätestens zur Hallenbadsaison im September 2022 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.