28.05.2011 // Tanzwerkstatt Nadine König

Zum zweiten Mal initiierte die Tanzwerkstatt Nadine König in Bad Salzuflen eine große Tanzschulaufführung, bei der insgesamt 19 verschiedene Choreographien ein Tanzstück bildeten: „Mitternachtssonne“ wurde heute zweimal im Kur- und Stadttheater aufgeführt. Rund 200 Tänzerinnen und Tänzer trugen mit ihrer Performance dazu bei, dass der Zuschauer die gesamte Bandbreite tänzerischer Vielfalt erlebte.

„Ich schreibe euch diese Botschaft inspiriert durch einen Traum, der mir wirklich erschien. Mir träumte, die Sonne erstrahlte in der Mitte der Nacht …“: Bereits die Overtüre mit den Stücken Kumbalawé (Musik Cirque du Soleil), Heartbeats und Eleanor Rigby sowie die Stimme aus dem Off als Intro (Auszug aus Cirque du Soleil) holten den Zuschauer ab – aus der Realität in eine Bühnenwelt, in der mal bunt, mal nur in schwarz/weiß gekleidete Tänzerinnen und Tänzer den verschiedensten Tanzrichtungen dieser Welt einen ganz besonderen Ausdruck verliehen. Das Repertoire beider Vorstellungen sah ein gelungenes Gesamtwerk aus klassischem Ballett, modernem Ballett, Modern Dance, Street Jazz, Streetdance, Latin Jazz, Salsa, Hip Hop, kreativem Kindertanz sowie modernsten Kombinationen wie Fusion Dance, einer Mischung aus Hip und Hop und Contemporary, vor.

Facettenreich gestalteten sich die einzelnen Choreographien, die von Nadine König und Team (Philip Lansdale, Katharina Karger und Inga Sturhahn) entwickelt und mit den jungen Tänzerinnen und Tänzern in den vergangenen Monaten einstudiert worden sind. Von cool, freaky, funky bis hin zu verträumt, verspielt, gefühlvoll: Die kreative Umsetzung der Tanzstile schuf eine Atmosphäre, die inspirierte und verzauberte. Untermalt wurde dies durch die für das Tanzstück eigens zusammengestellte und
-geschnittene Musik, die von ruhigen Klängen über englische Folklore bis hin zu modernen Beats reichte. Auch darin spiegelte sich wieder, wie selbst unterschiedlichste Musikrichtungen und -stile – unmittelbar zusammengeführt und tänzerisch interpretiert – eine Einheit bilden können.

„Mit dem Tanzstück ‚Mitternachtssonne‘ möchten wir die große und stets wachsende Vielfalt an Tanzstilen zeigen, die es heute auf der Welt gibt – und das über Grenzen hinweg. Wie sich Sonne und Nacht begegnen, so zeigt das Tanzstück die Begegnung vieler verschiedener Tanz- und Ausdrucksformen. Sie sind gegensätzlich und stehen sich doch nah.“, betont Nadine König, verantwortlich für das Gesamtkonzept, Regie, Choreographie und Einstudierung.

Weitere Infos auch unter: www.tanzwerkstattnadinekoenig.de

Kommentar verfassen