Buch-Tipp: 12 Years a Slave // Solomon Northup

Ein Buch wie ein Faustschlag ins Gesicht. Und das von einem Mann, der sich 12 Jahre lang nicht wehrte.

Die Verfilmung der Geschichte von Solomon Northup, der als freier Mann verschleppt und als Sklave auf eine Farm nach Louisiana verkauft wurde, triumphierte bei der diesjährigen Oscar-Verleihung. Das lange vergessene Buch, das die Aufzeichnungen Northups enthält, kam rechtzeitig zum Filmstart wieder in den Handel. Es beschreibt mit unglaublich eindringlichen Worten die ausweglose Situation des Mannes, der durch die Peitsche sehr schnell begreift, dass ein Entkommen aus der mal mehr, mal weniger grausamen und oft willkürlichen Tyrannei fast unmöglich ist. Obwohl Northup sein Leiden mit aller Zurückhaltung beschreibt, erschüttert fast jedes Wort.

Kommentar verfassen