25.10.2014 // Symphonic Project OWL

Was haben Klaus Doldinger und der Tatort gemeinsam?

Sie sind lebendig und angesagt, weil sie professionell sind, mit der Zeit gehen, ohne sich selbst untreu zu werden. Bester Beweis für Doldingers anhaltende Popularität waren die stehenden Ovationen in der fast ausverkauften Konzerthalle, die sich die Legende des modernen Jazzrock und der Filmmusik nach dem Konzert mit seiner Band Passport, den Musikern der NWD (Leitung: Leo Siberski) und der Vorband Flying License teilte. Gemeinsam knüpften die Musiker einen unvergesslichen Klangteppich aus den Soundtracks von Die Frau, die im Wald verschwand, Tatort, Die unendliche Geschichte und Das Boot. Das Projekt sei kein Crossover, sondern etwas Neues, beschrieb Siberski sein Empfinden und sprach damit den über 1.000 Zuhörern aus der Seele. Doldinger zeigte sich als großartiger Musiker und als ein ebensolcher Mensch. gabe

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.