Reese Witherspoon schnürt die viel zu kleinen Wanderschuhe, packt den viel zu großen Rucksack und macht sich auf den Pacific Crest Trail, um sich ihrer Vergangenheit zu stellen.

Cheryl Strayeds (Witherspoon) Leben ist aus den Fugen geraten, als ihre geliebte Mutter (Laura Dern) im Alter von 45 Jahren an Krebs starb. Affären, Lügen und vor allem Drogen haben seither ihr Leben bestimmt und ihre Gefühle betäubt. Als ihre Verzweiflung am größten ist, stolpert sie über einen Prospekt des Pacific Crest Trails (PCT). Spontan beschließt Cheryl, den knapp 1.800 Kilometer langen Fernweg zu erwandern, um die eigene Mitte wiederzufinden. Was danach kommt,
ist ihr egal …

Der große Trip – Wild ist eine Tour de Force für Leib und Seele. Immer wieder an den Grenzen der körperlichen Leidensfähigkeit angekommen, offenbaren sich der desillusionierten Cheryl ihre eigentlichen, viel tieferen Verletzungen. Der großartige Film basiert auf dem autobiographischen Beststeller der echten Cheryl Strayed. Sie machte sich 1995 auf den Weg von Südkalifornien nach Nord-Oregon. ta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.