Innenstadt bewegt: Schaffe, Schaffe, Städt’le (um) baue …

20160713_081519-2_2Seit dem Frühjahr 2013 ist Bad Salzuflen im Wandel: Kaum ein Tag, an dem nicht ein Bagger, eine Baustellenabsperrung oder ein Umleitungsschild in der Stadt steht. Doch ein Blick an die Steege beweist – die Mühen und Einschränkungen lohnen sich! Nun geht es bald weiter, wenn auch mit kleinen Änderungen im Bau-Fahrplan.

Die Umgestaltung des Salzeufers am Salzhof wird erst ab Spätsommer beginnen, denn der Hochwasserschutz machte eine Umplanung notwendig. Statt Rampen an beiden Seiten und einer barrierefreien Hängebrücke wird es einen Hublift am Salzhof sowie eine kinder-, aber nicht behindertengerechte Hängebrücke geben. Die gute Nachricht: Der vorgesehene Spielplatz soll trotz allem wie beschlossen weiterhin gebaut werden. Die Kinder unserer Stadt können sich also auf eine Wasserspielanlage an der Salze freuen. Eine Sonnenterrasse wie an der Steege wird in Zukunft auch am Salzhof zum Sonnenbaden einladen.

Eng wird es demnächst am Markt: Der außerplanmäßige Bauabschnitt rund um die Salze-Brücke soll am 29. Juli fertiggestellt sein. Anschließend beginnen die Stadtwerke mit dem vorerst letzten Bauabschnitt in der Innenstadt. Dieser reicht vom Historischen Rathaus bis zur Wenkenstraße – bis Ende Oktober ist der Markt also vollständig gesperrt. Der Stadtbus fährt ab dem 25. Juli wieder nach den bekannten Umleitungen. Das Rendezvous der Busse findet nach wie vor im ZOB statt, während der Innenstadtflitzer auch in der nächsten Bauphase wieder für eine schnelle Verbindung zwischen Ostertor und Herforder Tor bereitstehen wird.

Im Kurpark wird derweil auch schon eifrig gewerkelt. Mehr dazu in den nächsten Ausgaben.

 

Der Salzsieder auf dem Salzhof

Der Salzsieder auf dem Salzhof

Nachtrag: Zu unserem Artikel hat uns folgender E-Mail-Leserbrief errreicht:

Sehr geehrtes Team des SALZ STREUNER,

Sie haben Recht, unser fleißige Salzufler auf dem Salzhof hat in den vergangenen drei Jahren eine Menge geschafft! Der Unterschied meines Fotos aus dem Jahr 2013 im Anhang und Ihrem im Heft 75 / Juli 2016 ist Beweis für seine Leistungsfähigkeit! Das Bild stelle ich Ihnen gerne frei zur Verfügung.

Der Bauhelm und die Warnweste auf dem neusten Foto zeigen zudem, der nimmer müde Arbeiter nimmt nun auch den Arbeitsschutz ernst :-)! (oder hat er die Sachen nur beim Pressetermin angezogen?)

Elfriede Molzahn-Görlich

 

Kommentar verfassen