Buch-Tipp: Ragdoll – Dein letzter Tag

Grausig – in einer Londoner Wohnung wird eine aus verschiedenen Körpern zusammengenähte Flickenpuppe (engl. Ragdoll) entdeckt.

Ein Finger der Leiche deutet in die gegenüberliegende Wohnung des Fundorts, in der Detective Layton-Fawkes  lebt. Layton-Fawkes selbst ist auch kein unbeschriebenes Blatt, hat er doch einst einen des Mordes Verdächtigen im Gerichtssaal brutal verprügelt und daraufhin selbst einen Zusammenbruch erlitten; anschließend musste er in  die Psychiatrie eingewiesen werden.

Ausgerechnet Fawkes Exfrau, die als knallharte und skrupellose Journalistin bekannt ist, erhält zeitgleich eine  Namensliste, auf der weitere Morde angekündigt werden. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn der letzte  Name auf der Liste ist der von Layton-Fawkes. Nach einigen Fehlentscheidungen beginnt es im Ermittlerteam zu brodeln, und Layton-Fawkes gerät selbst unter Verdacht. Wer ist wirklich der Gute und wer ist der Böse?

Ragdoll ist das gelungene Thriller-Debüt des 34-jährigen Briten Daniel Cole. Der Autor versteht es gekonnt, Spannung aufzubauen und zu halten. Immer wieder überrascht er durch interessante Wendungen. Zudem  gelingt es Cole, den Leser an das Schicksal eines sympathischen, aber auch durch und durch kaputten  Detectives zu fesseln. Die Verfilmung von Ragdoll ist bereits geplant. jen

Ragdoll – Dein letzter Tag
Daniel Cole
Ullstein Taschenbuch
480 Seiten / Broschiert
14,99 €

Kommentar verfassen