23.3.2018 // Öffentliches Eigentum

Nachgesalzt: Theaterstück Öffentliches Eigentum in Bad Salzuflen

Foto: gabe

Starkes Stück mit klarer Botschaft, aber mit irritierendem Ende. In dem Drama Öffentliches Eigentum kommt vor allem die Zunft der Medien nicht gut weg.

Reporter lauern hinter Büschen und Hecken, lichten eitle Prominente in verfänglichen Situationen ab und stellen sie bloß. Der Titel des Stücks verweist bereits auf die Rolle, die der Prominenz dabei zukommt. Toller Einfall der Regisseure Michael Bogdanov und Sam Peter Jackson: Hape Kerkeling, Dieter Hallervorden und Jan Hofer werden als TV-Kommentatoren zugeschaltet, um in der Öffentlichkeit den vermeintlichen sexuellen Fehltritt des verheirateten Nachrichtenmannes Geoffrey Hammond zu diskutieren. Dieser führt ein Doppelleben, das durch die Enthüllung seiner nächtlichen Treffen mit einem Minderjährigen aufzufliegen droht. Deftiges, aufwühlendes Theater mit Rainer Hunold, Ulrich Gebauer und Florian Appelius. gabe

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.