Nächstes Baustellenteilstück Am Markt freigegeben

Übergabe des Teilstücks Am Markt

Freuen sich über den fertigen Abschnitt des Innenstadtumbaus, v. l. Sadik Cakmak (Bauleiter Innenstadt, Stadt Bad Salzuflen), Bürgermeister Dr. Roland Thomas, Falk Trompeter (Firma TTS Trompeter, Barntrup), Jan Philipp Feldmeier (Bauleiter Grundwassersanierung, Stadt Bad Salzuflen) und Bernd Zimmermann (Technischer Beigeordneter der Stadt Bad Salzuflen)

Pünktlich zur kälter werdenden Witterung ist erneut ein Abschnitt des Innenstadtumbaus geschafft. Bürgermeister Dr. Roland Thomas und der technische Beigeordnete Bernd Zimmermann haben am 20. November den Platz „Am Markt“ freigegeben.

Kernstück der Umgestaltung ist die Entfernung des Stadtbus-Rendezvous-Platzes, der die Fläche in der Mitte  teilte. Eine neue Haltestelle wird im nächsten Jahr vor der Geschäftsstelle der Lippischen Landes-Zeitung  errichtet. „Mit dem neuen Standort des Marktbrunnens rücken das historische Rathaus, die umliegenden Gebäude und die Gastronomie besser in den Focus und der Platz bekommt eine neue Wertigkeit.“ erklärt Bernd Zimmermann, technischer Beigeordneter der Stadt Bad Salzuflen. LED-Bodenstrahler bringen das Ensemble in den Abendstunden zusätzlich zur Geltung.

Die im Mai dieses Jahres begonnene Umgestaltung von Osterstraße und Am Markt liegt genau im Zeitplan, denn  ungefähr die Hälfte ist mit der Freigabe des Platzes bereits geschafft. Sitzbänke und Abfallbehälter sind ebenfalls schon installiert. Zur Begrünung wurden fünf säulenförmige Feldahornbäume und vier Blumeneschen gepflanzt, ebenso wie Heckenelemente aus Rotbuche in Hochbeeten, diese verengen die Fahrbahn optisch und tragen so  zur Verkehrsberuhigung bei. „Die Verkehrsregelung hat sich übrigens nicht geändert. Die Osterstraße und der  Platz Am Markt bleiben verkehrsberuhigte Bereiche, in dem Fußgänger, Radfahrer und motorisierter  Individualverkehr gleichberechtigt sind“, erläutert Bürgermeister Dr. Roland Thomas.

Lückenschluss im nächsten Jahr

Im kommenden Jahr erfolgt der Lückenschluss bis zur Steege sowie die weitere Ausstattung Stadtmobiliar und  die restliche Begrünung. Die Gesamtkosten für den Abschnitt belaufen sich auf 1,25 Millionen Euro. Hierfür hat  die Stadt Bad Salzuflen erneut erfolgreich Fördermittel eingeworben, Bund und Land finanzieren 80 Prozent der Investitionskosten.

Im Zuge der Bauarbeiten Am Markt wurde zeitgleich eine wichtige Maßnahme zum Grundwasserschutz  vorbereitet. An dieser Stelle ist das Grundwasser mit Lösungsmitteln, sogenannten chlorierten  Kohlenwasserstoffen, belastet. Eine Gefahr für die Anwohner und Bürger besteht nicht, denn das Grundwasser  wird nicht zur Trinkwassergewinnung genutzt. Allerdings ist die Reinigung zur Gefahrenprävention notwendig,  denn sonst besteht die Gefahr, dass die giftigen Stoffe weiterwandern und letztlich in die Salze gelangen könnten.

Zur Sanierung des Schadens soll das Grundwasser in den kommenden 25 Jahren über Aktivkohlefilter gereinigt  werden und anschließend in die Salze abgeleitet werden. Hierfür wurden fünf Brunnenschächte gesetzt und 1,2  Kilometer Leitungen verlegt. Im Frühjahr wird dann in der Ratsgasse noch die Sanierungsanlage mit den  Aktivkohlefiltern eingebaut. Für die Investitionskosten in Höhe von 350.000 Euro erhält die Stadt Bad Salzuflen  eine 80-prozentige Förderung vom Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung, der die Maßnahme  auch fachlich mitbegleitet.

(Text- und Fotoquelle: Stadt Bad Salzuflen)

 

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.