Innenstadt bewegt: Bald hat es sich ausgebuddelt

Baustelle "Am Markt" 2016

Baustelle „Am Markt“ // Foto: ta

In der Innenstadt geht die Buddelei in die langersehnte Endphase. Bis zum Aufbau des Weihnachtsmarktes werden bereits zahlreiche Baustellen erledigt sein – in 2017 soll dann das komplette Großprojekt vollendet werden.

Wie die Tiefbaustelle neben dem Historischen Rathaus, so wird auch die Ausweitung des Fernwärmenetzes rund um den Kurpark bald abgeschlossen sein. Nach den letzten Arbeiten (in der Wenkenstraße, im Konzerthallenbereich und bei den Gradierwerken in der Parkstraße) wird das Fernwärmenetz drei Blockheizkraftwerke miteinander verbinden. Dadurch können künftig noch mehr Menschen noch effizienter mit Fernwärme versorgt werden. In 2017 wird dann die nächste Neupflasterung erfolgen: Die Innenstadt bekommt vom Ostertor bis zur Steege ein neues Geläuf.

Mit Rücksicht auf den Weihnachtstraum beginnen auch erst in 2017 die Baumaßnahmen am Salzhof. Allerdings wurden bereits die Hochbeete an der Seite zum Markt entfernt, damit hier das neue Krippenhaus seinen Platz finden kann. Zudem wurde der Salzsieder, die berühmte Figur des Platzes, in den Winterschlaf geschickt: Auf dem städtischen Bauhof wird er das Ende der Bauarbeiten am Salzhof abwarten, um anschließend seinen neuen Platz am Salzeufer einzunehmen. Dann sogar mit Beleuchtung und auf Augenhöhe mit den Besuchern.

Nicht nur in der Kernstadt wird gearbeitet: Bis zum Ende der Herbstferien (21.10.) soll die Begastraße in neuem Glanz erstrahlen. Nachdem die Stadtwerke hier die Versorgungsleitungen erneuert haben, folgt nun die Stadt mit dem Auftragen der Asphaltdecke. Danach wird auch der Busverkehr wieder durch Schötmar rollen.

Auch in Werl-Aspe wird eine Straße fertiggestellt: Der Weizenkamp verwandelt sich von einer Baustraße zu einer Wohnstraße. Hier erfolgt bis zum 16. Dezember der Endausbau. Auch die vielen Baugruben, die die Telekom aktuell im Stadtgebiet aushebt, werden bis zum Ende des Jahres wieder zugeschüttet. Denn der Breitbandausbau wird gefördert und muss in 2016 abgewickelt sein.

In Lockhausen sorgen Kanalarbeiten indes noch bis Ende Januar für Behinderungen und Umleitungen – in den Straßen Am Uthof und Spechtweg.

Kommentar verfassen