Vor zehn Jahren: Salzstreuner Nummer 1

Der erste Salzstreuner
Die erste Salzstreuner-Ausgabe

Uns kommt es wie gestern vor: Die Salzstreuner-Ausgabe 1 flatterte vor zehn Jahren in die Briefkästen der Bad Salzufler Innenstadt und Ortsteile.

Drei Bier, eine Cola light und zwei Milchkaffees im Wirtshaus Lebenslang waren erforderlich, damit aus dem Hirngespinst Szeneblatt für Bad Salzuflen acht greifbare Salzstreuner-Seiten werden konnten.

Zwar reifte der Gedanke schon mehrere Wochen (eigentlich sogar einige Jahre) in unseren Köpfen heran, doch der letzte Kick zur Umsetzung fehlte noch. Erst der launige Bier-Cola-Kaffee-Klatsch in größerer Wirtshaus-Runde bestätigte unsere Auffassung: So etwas wie der Salzstreuner hat Bad Salzuflen gerade noch gefehlt.

Der Name wurde schnell gefunden und auch die Idee des Ziegenbocks als Maskottchen des neuen Blattes lag irgendwie auf der Hand. „Bock auf Bad Salzuflen“ lautet schließlich der Slogan, der auf dem Zeitungstitel bis heute die Richtung vorgibt.

Die erste Ausgabe erschien zur Mitte des Monats April – rund drei Wochen vor dem 30. Salzsiederfest. DSDS-Vierter Dominik Büchele und Hölle-Hölle-Hölle-Sohn Achim Petry wurden als Stargäste angekündigt – viele andere Gigs sollten das Stadtfest komplettieren.

Auch mit seinen anderen Programmhinweisen machte bereits der erste Salzstreuner deutlich, was Bad Salzuflen zu bieten hatte: Die Eröffnung des Pappel‘s, die Walpurgisnacht im Alpenmax und Tante Paulas Reggae Jam im Bahnhof ließen einiges erwarten. Wenn auch nur zeitweise.

Vieles hat sich aber auch auf Dauer gehalten und etabliert. Die Ü30-Partys im Glashaus, die Statttheater-Aufführungen in der Gelben Schule und die fast alljährlich stattfindenden Andy-Fairweather-Low-Konzerte im Bahnhof sind uns bis heute erhalten geblieben.

Genauso wie die Diskussionen über die Verkehrsregelungen in der Innenstadt. Im April 2010 standen drei Modelle im Raum:

A) Freie Durchfahrt über die Salzsiederstraße.
B) Freie Fahrt um den Salzhof.
C) Wenden an der Post, hin und zurück über die Straße Am Markt.

Zehn Jahre später haben wir die Lösung D. Bad Salzuflen steckte schon immer voller Überraschungen.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.

Das meinen andere Leser zu "Vor zehn Jahren: Salzstreuner Nummer 1":


schrieb am

Herzlichen Glückwunsch zum 10-Jährigen.
Macht weiter so und erzählt uns,was in der Stadt abgeht.

Antworten