… auch das schaffen wir!

Foto Christian Steffen, Der Lippische Hof
Christian Steffen betreibt mehrere Lokale in Bad Salzuflen // Foto: ta

Christian Steffen betreibt gleich mehrere Häuser in Bad Salzuflen. Die Corona-Krise hat ihn zu der Erkenntnis geführt, dass man die einfachen Dinge mehr wertschätzen und sich selbst längst nicht so wichtig nehmen sollte.

Lippischer Hof, Walter‘s Pharmacy, Spirit of India, Haus Backs und Eichenhof: Das Herunterfahren der Wirtschaft hat Christian Steffen gleich fünffach hinnehmen müssen. „Der Januar und der Februar liefen hervorragend für unsere Häuser. Doch ab dem 17. März war Schluss mit allem“, berichtet er.

Trotz eines Nullumsatzes sei er aber nicht in Panik geraten, so Steffen. Vielmehr habe er sich mit dem Team Gedanken darüber gemacht, welche Schritte nun die richtigen seien. „Bis auf den Eichenhof haben wir alle Betriebe in den Stand-by-Modus geschaltet. Dann haben wir die weitere Finanzierung gesichert und in einigen Bereichen renoviert. Einige geringe Umsätze konnten wir durch unseren Außer-Haus-Verkauf und mit Gutscheinen erzielen. Unsere Mannschaft hat voll mitgezogen – ein tolles Team“, so Steffen.

Dass es nun wieder losgeht, begrüßt der rührige Gastgeber, „auch wenn wir erst einmal zusehen müssen, wie der Betrieb wieder langsam hochgefahren werden kann.“ Für den Lippischen Hof übt er sich noch in Geduld und Genügsamkeit. Vor 2021 rechnet er nicht mit internationalen Gästen – und damit auch nicht mit einem vollen Haus. Optimistisch bleibt Steffen dennoch: „Wirtschaftliche Krisen gab es immer schon. Ich bin sicher, dass wir auch diese bewältigen werden. Vielleicht mit der Erkenntnis, dass andere Dinge auch wichtig sind.“


Der Lippische Hof
Mauerstraße 1 – 5
32105 Bad Salzuflen
www.hof-hotels.de

Dieser Artikel ist Teil der Beitragsserie „Neustart der Gastronomen“.

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.

Das meinen andere Leser zu "… auch das schaffen wir!":


schrieb am

Hallo,
ich würde es auch begrüßen, dass auf dem Markt keine „Masken“ mehr getragen werden sollten und die Leute ihren normalen Menschenverstand wieder einschalten, dann wäre auch der Markt besser besucht.
Das Gleiche gilt in den Gaststätten, warum muss ich mit Maske reingehen, am Tisch darf ich sie entfernen, wenn ich wieder aufstehe oder zur Toilette gehen muss ich sie wieder aufsetzen. Wo ist da bitte die Logik. Mir hat noch niemand in einem Restaurant auf den Teller genießt, gehustet etc. Was ist nur los mit den Leuten, so kann kein Unternehmen mehr richtig an den Start“ kommen. Abstandhalten war schon immer eine Höflichkeit.

Antworten

schrieb am

Lieber Steffen! Wir drücken dir und deinem Team beide Daumen für einen guten Start. Behalte deine Zuversicht! Deine Nachbarn Anja und Arnd

Antworten

schrieb am

Ich wünsche allen viel Erfolg
Wir sind auch stark betroffen la Cucina Bad Salzuflen

Antworten